Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
videoforum.de - das Forum für Filmer
  Willkommen! Wir haben nun eine neue Forensoftware installiert. Viel Spaß mit dem neuen Videoforum!
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren Impressum  
 
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Videostörung / Bildstörung hervorrufen (Gelesen: 1.068 mal)
04.01.2016 um 15:17:50

jbe Movies   Offline
Junior Mitglied
www.jbe-fotografie-v
ideos.jimdo.com
Basel

Beiträge: 15
**
 
Hallo Leute
Ich hoffe in bin mit dem Thema hier richtig..
Ich habe eine etwas ungewöhnliche Frage oder ein etwas ungewöhnliches Projekt im Sinn.. Ich habe so ein Video in dieser Art noch nie gemacht und möchte nun mal einfach ausprobieren wie gut ich mein Projekt hin bekomme. Mir ist oft aufgefallen dass es in vielen Filmen angebliche Amateuraufnahmen oder Originalaufnahmen gibt bei denen eine Bildstörung(verzerrtes Bild, starkes Bildrauschen usw). Ich habe es mir nun zur Aufgabe gemacht herauszufinden in wie fern man einen solchen Effekt auch selber hin bekommt, dabei ist mir wichtig dass die Störung wirklich aufgenommen wird und nicht nachträglich durch ein Bearbeitungsprogramm am Computer hinzugefügt wird. Ich kann mir nun vorstellen dass man einen solchen Effekt mit einer VHS Videokamera gut hinbekommen könnte da diese wahrscheinlich anfälliger ist wenn man z.B. einen Magneten an die Kamera halten würde.(das war ein Tipp eines Bekannten). Falls das funktionieren würde, wäre das schon mal ein Anfang. Nun wäre es mir aber lieber wenn ich das Video mit einer moderneren digitalen Videokamera aufnehmen könnte. Der Effekt soll natürlich nicht ununterbrochen vorhanden sein sondern wäre es optimal wenn man den Zeitpunkt der Störung selber bestimmen könnte.

Meine Frage ist nun gibt es einen Prozess in dem man einen solchen Effekt hinbekommen würde bereits während des Filmens? Evtl. mit einem Elektromagnet, einem normalen Magneten oder ähnlichem?

Zur Verfügung habe ich eine digitale Full HD Videokamera, die unter Umständen bei Experimenten auch beschädigt werden dürfte. Ich meine sie gehört nicht zu meinem Haupt-Equipment und ist extra für Experimente angeschaft worden.

Es wäre toll wenn mir Jemand der technisch oder physikalisch besonders begabt ist ein paar Tipps geben könnte.
Damit ihr euch auch vielleicht etwas besser vorstellen könnt was ich meine wären hier ein paar Beispiele:
https://www.youtube.com/watch?v=xCDwvutn3GA
https://www.youtube.com/watch?v=1NJ5PB_xjLU
 

jbe Fotografie & Videos
Hobbyfotografin & Hobbyfilmerin aus Basel
http://jbe-fotografie-videos.jimdo.com/
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 05.01.2016 um 17:23:01

Monitor   Offline
Videoforum Profi

Beiträge: 131
****
 
Mal eine andere Art von Anfragen, denn bisher sind mir nur solche zur Qualitätsverbesserung untergekommen.

Mir ist keine von den gängigen Kameras bekannt, die bereits bei der Aufnahme kontrollierte Störeffekte einbauen können.

Zur gewaltsammen Provozierung von Störungen mittels Magnetfeld wäre darauf hinzuweisen, dass dadurch nicht nur die Kamera dauernd beschädigt werden könnte, sondern neben dem Filmbild auch die vorhandenen Synchronimpulse gestört werden, was zur Folge hat, dass die so verschlimmerte Aufnahme dann völlig unbrauchbar wird.

Es bleibt dann nur übrig, die beabsichtigten Effekte mit einem geeigneten Bearbeitungsprogramm herzustellen. Welches für Dich geeignet wäre, kann ich wegen fehlender Kenntnis der technischen Eigenschaften Deines Videos nicht aus dem Stegreif nennen.
 
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 06.01.2016 um 20:18:29

Videofan_2   Offline
Videoforum Profi

Beiträge: 403
****
 
Ich würde es so probieren: Normal aufnehmen, dann analog überspielen und dabei versuchen die Störungen durch Manipulationen am Übertragunskabel hervorzurufen. Über einen absichtlichen Wackelkontakt dürfte man flackerähnlich Effekte hinbekommen. Mit sonem eingelöteten Drehbaren Widerstand, lässt sich sicher auch was verstellen und so ein paar Kleinigkeiten wie dezente Farbverschiebungen kann man ruhig nachträglich digital machen.
 

Signatur is wenn man trotzdem lacht.
IP gespeichert
 
Antwort #3 - 07.01.2016 um 08:37:56

jbe Movies   Offline
Junior Mitglied
www.jbe-fotografie-v
ideos.jimdo.com
Basel

Beiträge: 15
**
 
Monitor schrieb am 05.01.2016 um 17:23:01:
Mal eine andere Art von Anfragen, denn bisher sind mir nur solche zur Qualitätsverbesserung untergekommen.

Mir ist keine von den gängigen Kameras bekannt, die bereits bei der Aufnahme kontrollierte Störeffekte einbauen können.

Zur gewaltsammen Provozierung von Störungen mittels Magnetfeld wäre darauf hinzuweisen, dass dadurch nicht nur die Kamera dauernd beschädigt werden könnte, sondern neben dem Filmbild auch die vorhandenen Synchronimpulse gestört werden, was zur Folge hat, dass die so verschlimmerte Aufnahme dann völlig unbrauchbar wird.

Es bleibt dann nur übrig, die beabsichtigten Effekte mit einem geeigneten Bearbeitungsprogramm herzustellen. Welches für Dich geeignet wäre, kann ich wegen fehlender Kenntnis der technischen Eigenschaften Deines Videos nicht aus dem Stegreif nennen.


Hallo Monitor, ja das die Kamera bei einem Magnetfeld möglicherweise kaputt gehen könnte weiss ich, dafür habe ich vor mir extra eine billige, ältere gebrauchte Kamera zu holen. Die wäre dann nur für solche Experimente gedacht.

Nun Programme werde ich keine weitereren Kaufen denn mit meinen Beiden(iMovie und Adobe Premiere Elements 12) bin ich absolut zufrieden.
Weisst du denn ob man einen solchen Effekt sonst auch mit Premiere Elements hinbekommen würde, falls es nicht anders geht als über ein Programm?
 

jbe Fotografie & Videos
Hobbyfotografin & Hobbyfilmerin aus Basel
http://jbe-fotografie-videos.jimdo.com/
IP gespeichert
 
Antwort #4 - 07.01.2016 um 08:39:42

jbe Movies   Offline
Junior Mitglied
www.jbe-fotografie-v
ideos.jimdo.com
Basel

Beiträge: 15
**
 
Videofan_2 schrieb am 06.01.2016 um 20:18:29:
Ich würde es so probieren: Normal aufnehmen, dann analog überspielen und dabei versuchen die Störungen durch Manipulationen am Übertragunskabel hervorzurufen. Über einen absichtlichen Wackelkontakt dürfte man flackerähnlich Effekte hinbekommen. Mit sonem eingelöteten Drehbaren Widerstand, lässt sich sicher auch was verstellen und so ein paar Kleinigkeiten wie dezente Farbverschiebungen kann man ruhig nachträglich digital machen.


Hallo Videofan2, kannst du mir das etwas genauer erklären? Wie meinst du analog überspielen? Geht denn sowas bei digitalen Camcordern?
 

jbe Fotografie & Videos
Hobbyfotografin & Hobbyfilmerin aus Basel
http://jbe-fotografie-videos.jimdo.com/
IP gespeichert
 
Antwort #5 - 07.01.2016 um 15:59:14

Monitor   Offline
Videoforum Profi

Beiträge: 131
****
 
Zu iMovie kann ich nichts sagen, habe keinen Mac sondern Windows, da geht iMovie nicht, und was Adobe betrifft, müsstest Du erheben, ob es Plugins für Deine gewünschten Störeffekte gibt.

Sorry, habe sonst zu Deinen Programmen keinen weiteren Rat, da ich sie nicht verwende.
 
IP gespeichert
 
Antwort #6 - 08.01.2016 um 10:02:09

jbe Movies   Offline
Junior Mitglied
www.jbe-fotografie-v
ideos.jimdo.com
Basel

Beiträge: 15
**
 
Monitor schrieb am 07.01.2016 um 15:59:14:
Zu iMovie kann ich nichts sagen, habe keinen Mac sondern Windows, da geht iMovie nicht, und was Adobe betrifft, müsstest Du erheben, ob es Plugins für Deine gewünschten Störeffekte gibt.

Sorry, habe sonst zu Deinen Programmen keinen weiteren Rat, da ich sie nicht verwende.


Achso ok. Welche Programme verwendest du denn? Nur so aus Interesse..
 

jbe Fotografie & Videos
Hobbyfotografin & Hobbyfilmerin aus Basel
http://jbe-fotografie-videos.jimdo.com/
IP gespeichert
 
Antwort #7 - 09.01.2016 um 11:06:50

Monitor   Offline
Videoforum Profi

Beiträge: 131
****
 
Aber gerne.

Für meine gar nicht hochgestochenen Zwecke - meine Obergrenze ist FullHD bei 50p, und 4K ist für meine Ansprüche so überflüssig wie ein Kropf - verwende ich zu 99% Vegas Movie Studio HD Platinum 10.0 von dieser Seite:

http://www.sonycreativesoftware.com/de/download/updates/moviestudiope10  - Es gibt davon zwar neuere Versionen, aber die haben für meine Zwecke mindestens einen Bug zu viel.

Will ich mal auf die Schnelle ein Video einfach bearbeiten, verwende ich Magix Video easy Terratec Edition von dieser Seite:

http://www.terratec.net/details.php?artnr=10620&lang=de#.Vo_sDuzKuSo

Für verspielte Titelgestaltungen und virtuelle 3D-Animationen verwende ich den BluffTitler von dieser Seite:

http://www.outerspace-software.com/blufftitler

Darüber hinaus liegen mir für Spezialanwendungen noch einige kleinere Programme vor, wie z.B. Avisynth-Scripts in Verbindung mit VirtualDub.

Betriebssystem ist Windows 7.



 
IP gespeichert
 
Antwort #8 - 09.01.2016 um 15:34:53

Videofan_2   Offline
Videoforum Profi

Beiträge: 403
****
 
jbe Movies schrieb am 07.01.2016 um 08:39:42:
Hallo Videofan2, kannst du mir das etwas genauer erklären? Wie meinst du analog überspielen? Geht denn sowas bei digitalen Camcordern?


Die digitalen Camcorder haben doch immer auch so ein Kabel dran, mit dem man das Gerät direkt an den TV anschließen kann. Meist 3 Cinch-Stecker gelb, rot, weiß und das könnte man dann praktisch über einen A/D-Wandler oder Grabber wieder digitalisieren. Also ich bin dabei jetzt davon ausgegangen, dass ein qualitativ schlechtes, amateurhaft anmutendes Video dabei herausspringen soll und von daher macht es ja Sinn, genau die Technik einzusetzen, von der sonst abgeraten wird.
Also in diesem beschriebenen »Versuchsaufbau« erfolgt die Übertragung des Signals dann auf analogem Wege und man könnte das Signal dabei beeinflussen, ohne die verwendeten Geräte zu zerstören.
 

Signatur is wenn man trotzdem lacht.
IP gespeichert
 
Antwort #9 - 11.01.2016 um 11:18:39

jbe Movies   Offline
Junior Mitglied
www.jbe-fotografie-v
ideos.jimdo.com
Basel

Beiträge: 15
**
 
Hallo Zusammen
Ich habe nun mal ein Video gemacht in dem ich die Störungen am Computer nachträglich eingefügt habe.
Es ist ganz ok aber ganz zufrieden bin ich noch nicht. Es war auch erstmal nur ein kurzes Testvideo. Vielleicht würde es mit dem richtigen Drehort und etwas mehr Zeitaufwand besser aussehen. Wahrscheinlich werde ich nochmal einen richtigen Versuch starten mit der Nachbearbeitung am Computer. Denn offenbar ist es eher schwierig bis unmöglich eine solche Störung richtig zu filmen.
 

jbe Fotografie & Videos
Hobbyfotografin & Hobbyfilmerin aus Basel
http://jbe-fotografie-videos.jimdo.com/
IP gespeichert
 
Antwort #10 - 21.01.2016 um 19:28:32

Goldwingfahrer   Offline
Videoforum Gott
Basel,CH

Beiträge: 1.014
*****
 
Zitat:
.....bei denen eine Bildstörung(verzerrtes Bild, starkes Bildrauschen usw). Ich habe es mir nun zur Aufgabe gemacht herauszufinden in wie fern man einen solchen Effekt auch selber hin bekommt, dabei ist mir wichtig dass die Störung wirklich aufgenommen wird und nicht nachträglich durch ein Bearbeitungsprogramm am Computer hinzugefügt wird.


hallo,ich weiss nicht ob ich das richtig verstanden habe.

Quellmaterial ist vorhanden...in SD ...2K oder in 4K...?
Per Canopus NX Y/C Ausgang an einen S-VHS Rekorder leiten und da auf S-VHS Band aufnehmen.
Dann mit dem gleichen Rekorder das Aufgenommene ab Band abspielen,Poti-Regler fürs Tracking am Rekorder greifen...Blick auf den Studiokontr.Monitor und sachte oder weniger sachte das Poti verstellen.
Man sieht alle Veränderungen gleichzeitig am Kontr.Moni [interlaced]
Ein paar mal ausprobieren bis man das gewünschte Resultat hinkriegt.
Dann...
dann kann das Resultat neu aufgenommen werden...
entweder direkt ab Rekorder per Y/C
ab Zwischengerät per HDMI
oder am anderen Zwischengerät das direkt in SDI ausgibt.

Damit das auch echt aussieht und nicht "gestellt" lässt man einfach den Head Switch Noise [Kopfumschaltbereich] auch im Bild,deckt ihn also nicht ab.

Bessere Broadcast S-VHS Zuspieler bieten diese Möglichkeit des Trackings.

Aufgenommen werden kann dann entweder mit einer Kamera die die passenden Eingänge aufweist oder direkt mit dem Capture-/Einleseprogramm,in unkompr. YUY2 oder UYVY oder leicht kompr.aber immer noch verlustlos in Huffyuv oder Lagarith.
 

Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen
IP gespeichert
 
Antwort #11 - 31.03.2016 um 11:26:18

jbe Movies   Offline
Junior Mitglied
www.jbe-fotografie-v
ideos.jimdo.com
Basel

Beiträge: 15
**
 
Hey Leute ich habe es mittlerweile einigermassen hin bekommen. Danke für eure Tipps. =)
 

jbe Fotografie & Videos
Hobbyfotografin & Hobbyfilmerin aus Basel
http://jbe-fotografie-videos.jimdo.com/
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken