Willkommen Gast. Bitte Einloggen
videoforum.de - das Forum für Filmer
  Das Videoforum ist bis auf weiteres geschlossen, bestehende Beiträge können aber gelesen werden.
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen Impressum  
 
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
elro VL 300 Probleme (Gelesen: 4.855 mal)
12.11.2014 um 10:08:39

FlashGot   Offline
Junior Mitglied

Beiträge: 5
**
 
Hallo,

tut mir falls das Thema bereits einmal angesprochen wurde und ich das übersehen haben sollte...hab mich etwas durchs Forum gelesen bin aber leider nicht fündig geworden!

...ich bin seit geraumer Zeit am digitalisieren meiner alten VHS und U-Matic Bänder und benutze dazu den elro VL 300 samt DVD Recorder, allerdings verursacht mir der Elro einige unschöne Effekte. 

Der Fader maskierte mir den oberen Bildrand leider viel zu stark, was dann dazu führt, dass man doch einiges vom Bild verliert, das man gerne erhalten möchte. (überdimensionierter Poti???)

Außerdem erscheint am unteren Bildrand dort wo der Fader zum Einsatz kommt, um die Overscan lines abzudecken, eine unschöne blau flackernde Linie und das Bild verliert im oberen Bereich an Schwarzwert. (ich muss dann dauernd den Schwarzwert tiefer stellen als eigentlich nötig wäre, was dann wiederum einiges an Bildinformation vernichtet Griesgrämig

Kennt sich hier zufällig jemand mit dem Gerät aus und lassen sich die Probleme mit dem nachjustieren einiger Potis beheben und wenn ja mit welchen? (bzw. durch den Austausch des einen Potis der den oberen Bildrand zu stark maskiert. Welchen Poti bräuchte man da?)

Vielen Dank schon mal im voraus!

Beispielbild: (leider sieht man die blaue Linie und die Bildaufhellung nur sehr schlecht)

...
...

 
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 12.11.2014 um 11:07:18

Goldwingfahrer   Offline
Videoforum Gott
Basel,CH

Beiträge: 1.014
*****
 
Hallo
Ja,ich habe auch noch den gleichen Elro und auch noch den Vorgänger 220.
Setze aber beide nicht mehr ein.
Grund ist ganz einfach.
Das Signal wird bei Beiden intern gefiltert,also digital und dann wird das Signal wieder analog ausgegeben.
2fache Wandlung versuche ich zu vermeiden,darum setze ich auch keinen Canopus ADVC300 mehr ein.
Selber habe ich hier natürlich Zuspieler die mir den unteren flirrenden Rand [Kopfumschaltbereich] bereits abdecken,klar alle Zuspieler können das natürlich nicht.

Hier im Forum wirst Du keine Hilfe mehr bekommen...gucke besser mal ins Doom9 Forum,da sitzen User die sich mit dem Digitalisieren auskennen.

Hier der Link...die ersten paar Beiträge kannst "überfliegen"...den Rest aber genau lesen.

http://forum.gleitz.info/showthread.php?46713-Zeitgem%E4%DFes-hochwertiges-analo...

irgendwo habe ich noch die Angaben,ev.Screen für die Einst.der Poti`s für
die Diversen "Balken"
Li...Re...oberer und unterer.
Konnte man damals gegen Entgeld anfordern,ist aber auch schon eine Weile her.
 

Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 12.11.2014 um 14:56:48

FlashGot   Offline
Junior Mitglied

Beiträge: 5
**
 
Goldwingfahrer schrieb am 12.11.2014 um 11:07:18:
Hallo
Ja,ich habe auch noch den gleichen Elro und auch noch den Vorgänger 220.
Setze aber beide nicht mehr ein.
Grund ist ganz einfach.
Das Signal wird bei Beiden intern gefiltert,also digital und dann wird das Signal wieder analog ausgegeben.
2fache Wandlung versuche ich zu vermeiden,darum setze ich auch keinen Canopus ADVC300 mehr ein.
Selber habe ich hier natürlich Zuspieler die mir den unteren flirrenden Rand [Kopfumschaltbereich] bereits abdecken,klar alle Zuspieler können das natürlich nicht.

Hier im Forum wirst Du keine Hilfe mehr bekommen...gucke besser mal ins Doom9 Forum,da sitzen User die sich mit dem Digitalisieren auskennen.

Hier der Link...die ersten paar Beiträge kannst "überfliegen"...den Rest aber genau lesen.

http://forum.gleitz.info/showthread.php?46713-Zeitgem%E4%DFes-hochwertiges-analo...

irgendwo habe ich noch die Angaben,ev.Screen für die Einst.der Poti`s für
die Diversen "Balken"
Li...Re...oberer und unterer.
Konnte man damals gegen Entgeld anfordern,ist aber auch schon eine Weile her.


Besten Dank schon mal!

Das Problem am elro ist das man den oberen Fader am Poti nicht weiter zurückregeln kann, so wie das Bild jetzt aussieht ist der Poti bereits auf Anschlag Minimum.

...und am unteren Bildrand wo der Fader eigentlich den Kopfumschaltbereich abdecken sollte, entsteht aus irgendeinem Grund ein kleiner flackernder blauer Balken unten links wo eigentlich schwarz sein sollte, idealerweise.


Welche qualitativ hochwertigen (Bild) S-VHS/U-Matic Recorder, die NTSC unterstützen, gäbe es, die den Overscan Bereich überdecken können?

Ich hab einen Panasonic AG 7750 (VHS/S-VHS) und einen Sony VO 5630 (U-Matic) im Einsatz, die das beide wohl nicht können! : (


P.S. Falls du die Einstellung für die Potis vom Elro evtl. findest, wäre ich auf jeden Fall für eine kurze PN dankbar! ; )
 
IP gespeichert
 
Antwort #3 - 12.11.2014 um 16:08:38

Goldwingfahrer   Offline
Videoforum Gott
Basel,CH

Beiträge: 1.014
*****
 
Panasonic habe ich nebst fast allen auch den AG7750.
Der kann aber tatsächlich den Kopfumschaltbereich abdecken,ist eine Einst.in den erweiterten Settings.
Für NTSC habe ich allerdings andere Modelle.
Von Sony den letzten SVO9620 ...der läuft aber im Moment nicht,ist also in Arbeit und ein paar Sony EVO....und EV-S Modelle.
Für VHS / S-VHS / S-VHS-C / VHS-C und ohne Adapter noch ein paar auch der letzten Modelle JVC BR-S522+822 [Betrs.Std.ca 00090 + 00345]
Zuspieler mit mehr als 10`000 oder 15`000 Betrs.Std.werden in der Regel entsorgt,egal ob sie nun mal 12`000 oder 22`000 D-M gekostet hatten.

Ich befürchte dass Du da nicht den passenden Zuspieler einsetzt.

Von U-Matic habe ich mich schon länger getrennt,mit dem Obulus den man für Arbeiten verlangen kann ist nicht mal der einfache Geräteunterhalt abgedeckt.

Wegen den Potis zum ELRO schaue ich mal nach.
 

Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen
IP gespeichert
 
Antwort #4 - 12.11.2014 um 21:37:48

FlashGot   Offline
Junior Mitglied

Beiträge: 5
**
 
nein, keine Sorge, ich benutze schon den richtigen Zuspieler! ; )...bei meinem AG 7750 handelt es sich um die NTSC/US Variante!

Leider sehe ich kein drumherum um den elro wenn man als Aufnahmegerät den DVD Recorder benutzen und die files dann nicht noch Stunden lang in Sony Vegas oder etc. dann encoden möchte. (bzw. halt den ADVC 300 wenn man die Videos ins .dv format bringen möchte!)

Von den Sony SVOs hatte ich einige allerdings war ich da von der Bildqualität nicht allzu angetan (...könnte allerdings auch an 'nem abgenutzen Kopf gelegen haben)

Was für ein setting im AG 7750 is das, in dem man die Overscan lines abdecken kann?...hab da schon ziemlich alles plausible diesbezüglich auf "On" geswitched, hat aber irgendwie nie den gewünschten Effekt erzielt.^^
 
IP gespeichert
 
Antwort #5 - 13.11.2014 um 10:36:38

Goldwingfahrer   Offline
Videoforum Gott
Basel,CH

Beiträge: 1.014
*****
 
Ja,eine US Variante vom AG7750 hatte ich auch mal,110 Volt,nun aber nur noch Bilder aus dieser Zeit.Koppfstunden in etwa 00750 H.
Im Handbuch finde ich aber nichts zum "Blanking" bei den AG7750/7650 Modellen.
Habe auch im Moment keinen am Schnittplatz.
Beim Nachfolger AG8700 / 8600 ists die Einstell.2007/2008

Bei den 7750/7650 halte ich mich eigentlich an das Handbuch,zumindest bis auf wenige Einst.wie zum Bsp. bei 1003,da stelle ich auf "Unloading"...Rest müsste ich nachschauen wenn ich wieder einen am Platz habe.
Hab grad 2 Stk.7750 mit 2 F700 Zeitcodeplatinen bestückt.

Einen DVD Rekorder nehme ich nur wenn da das Signal "durchgeschleift" also vom Jitter befreit werden soll und direkt in digital,per HDMI weitergegeben wird.
Welche Rekorder das sind kann man ja im oben genannten Thread nachlesen.

Die gecapturten Stream liegen hier zumeist in UYVY oder wenn mit einer der Canopus NX Karten gecapturt wird in YUY2 vor,da setze ich natürlich ganz sicher nicht Sony Vegas pro 12 ein,denn das kanns intern nur in RGB.
Als Hilfstool setze ich auf Avisynth oder capture direkt in YUY2 mit Edius,im Zweiteren kann ich auch grad den Rand milimetergenau abdecken.
Sinds mehrere Captures..werden alle in einem Rutsch in Avisynth aufgerufen und über Nacht mit dem Procoder abgearbeitet,im Batch-Modus.
Mehr will ich hier nicht schreiben.

Die Panas der AG7+8 er Reihe eignen sich hauptsächlich fürs abspielen von bespielten Bänder die auch auf ihnen aufgenommen worden sind,für fremd bespielte Bänder eher weniger oder gar nicht.

Zitat:
(bzw. halt den ADVC 300 wenn man die Videos ins .dv format bringen möchte!)

stimmt auch nicht ganz...beim ADVC300 kann ich das Signal auch per YUV ausgeben und zwar im Gegensatz zu einem TBC-E von E.Design...das gefilterte Signal.

Hier ein Beispielscreen... AG7750 im Vorschaufenster
Selbstverständlich wird hier das Bild auf einen Studiokontr.Moni zur exakten Beurteilung gesendet.
http://666kb.com/i/cths6n5p4e7qxqaty.jpg
 

Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen
IP gespeichert
 
Antwort #6 - 13.11.2014 um 17:15:24

FlashGot   Offline
Junior Mitglied

Beiträge: 5
**
 
Zitat:
Die Panas der AG7+8 er Reihe eignen sich hauptsächlich fürs abspielen von bespielten Bänder die auch auf ihnen aufgenommen worden sind,für fremd bespielte Bänder eher weniger oder gar nicht.


Bei den Bändern, die ich digitalisiere, handelt es sich eigentlich ausnahmslos um U.S. (NTSC) Promo Video Bänder von Filmen, Music Videos etc.

Welcher Recorder wäre da empfehlenswert?
Der JVC BR-S822? oder ein anderer aus der selben JVC Broadcast Serie?
 
IP gespeichert
 
Antwort #7 - 13.11.2014 um 18:29:26

Goldwingfahrer   Offline
Videoforum Gott
Basel,CH

Beiträge: 1.014
*****
 
Für NTSC habe ich nur ein paar Zuspieler,da probiere ichs aus welcher nun das beste Bild ausgibt.Für Pal und auch Secam [France] und PAL-M + PAL-N ist die Auswahl hier grösser.

Das heisst also,man muss sich ein paar Geräte besorgen,solange es Aufnahmen sind im Standard-Modus,SP,gehts ja noch,schlimmer wirds wenns in NTSC-LP aufgenommen wurde.
Aber so haben Profi`s natürlich nie aufgenommen.

Welcher jetzt nun das bessere Bild ausgeben kann weiss ich natürlich nicht.
Zumeist haben die grossen Broadcast-Kisten eine Unmenge an Betriebsstunden,auf Trommel und Capstan und sind zumeist auch 24/7 gelaufen.
Ein JVC BR-S522U...622U..mit wenigen Betrs.Stunden wäre ev.noch eine Idee.
Wenn einen gefunden hast,Dich nicht auf die Zahlenangaben verlassen,sondern genau so ein Screen ab Gerät verlangen...wie im Anhang.....
http://666kb.com/i/cti46xrue6aga1z6e.jpg
 

Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen
IP gespeichert
 
Antwort #8 - 15.11.2014 um 08:03:46

FlashGot   Offline
Junior Mitglied

Beiträge: 5
**
 
Hatte damals Glück, dass ich meinen AG 7750 damals neu ersteigern konnte, also mit 0 Drum hours!

...falls du die Einstellungen für den elro irgendwo findest wäre ich wie gesagt auf jeden Fall für ne PN dankbar.

P.S.: Kann es sein, dass die JVC BR Recorder alle keinen S-Video Ausgang haben sondern nur die Standard BNC-Koax!?

 
IP gespeichert
 
Antwort #9 - 15.11.2014 um 09:39:25

Goldwingfahrer   Offline
Videoforum Gott
Basel,CH

Beiträge: 1.014
*****
 
Alle JVC BR S Modelle haben selbstverständlich S-Video Ausgänge,nebst FBAS und zumeist,wenn die passenden Karten eingebaut sind auch noch YUV Ausgang.
Klar,bei einem damaligen Neupreis von 12`00 bis je nach Modell 22`000 D-Mark.

NUR Standard BNC FBAS hatten die alten Ampex Kisten.
Da gabs aber eine ganz andere Bildquali als bei den Aufnahmen in VHS auf herkömmlichen Consumerrecorder,ist auch nicht zu vergleichen.
 

Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken