Willkommen Gast. Bitte Einloggen
videoforum.de - das Forum für Filmer
  Das Videoforum ist bis auf weiteres geschlossen, bestehende Beiträge können aber gelesen werden.
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen Impressum  
 
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Anderer Lüfter für ADVC-300? (Gelesen: 3.250 mal)
17.09.2013 um 23:13:30

Forth   Offline
Videoforum Mitglied

Beiträge: 30
***
 
Hallo,

ich wollte mal fragen, ob jemand schonmal versucht hat den Lüfter des ADVC-300 gegen einen leiseren zu tauschen oder sich sonst irgendeinen Umbau überlegt hat.

Danke und sorry für diese eher video-fremde Frage.
 
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 18.09.2013 um 09:42:53

Goldwingfahrer   Offline
Videoforum Gott
Basel,CH

Beiträge: 1.014
*****
 
Hallo
ist zwar keine "Video-fremde Frage"

Nein,habs nicht probiert,da ja der ADVC300 ein leises Säuseln produziert im Gegensatz zu den grossen und echten TBCs,wie For-A und Snell & Wilcox NRS50 [15`000 US-D ]
Stülpe eine Schuhschachtel übers Gerät und "lüfte" alle halbe Stunde. Laut lachend
Selber habe ich nur noch einen von Dreien,den aber schon länger eingemottet.
Stehe mehr auf bessere Zuspieler und digitale Videoprozessoren die das Signal in digital ausgeben können [SDI]
 

Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 19.09.2013 um 17:23:20

Forth   Offline
Videoforum Mitglied

Beiträge: 30
***
 
Hehe, ja, relativ gesehen ist er natürlich sehr leise.

Ich benutze den ADVC-300 immer noch, da man als Privatperson für den eigenen Gebrauch auch, wenn man von Unverständnis geschlagen ist gute Ergebnisse erzielen kann. Smiley

Damit es sich lohnt besseres anzuschaffen, müsste man sich schon gut mit der ganzen Materie auskennen und auch zwingend einen sehr guten Röhrenmonitor als Ausgabereferenz benutzen. Dann sammelt man lauter Topgeräte an und kriegt aufgrund mangelnden Könnens doch nur so viel hin, wie man mit normalem Consumerzeug inbekommen hätte. (Ich mein, ja, der ADVC-300 ist für den Normalbürger ja auch schon teuer, aber wenn man den Wiederverkaufswert bedenkt und das sorglos bessere Bild im Gegensatz zu allem, was per USB angebunden wird (diese typischen "Grabber", dann macht er schon Sinn).

Ich find es toll, wenn sich Leute so viel Wissen aneignen, dass sie auf dem Stand von jemandem sind, der es studiert hat oder ne Ausbildung gemacht hat. Ich selber kann ja noch soweit folgen, dass ich mich theoretisch damit befasse, aber dann verliere ich sehr schnell den Nerv, wenn es sich nicht auf die Praxis übertragen lässt und mach dann gar nicht erst weiter, weil ich aus Erfsahrung  gelernt habe, dass ich doch nie zu einem Ergebnis komme. Mal abgesehen, davon, dass es ohne den oben genannten Referenzmonitor wahrscheinlich eh schon keinen Sinn macht, überhaupt erst rumzutesten.
 
IP gespeichert
 
Antwort #3 - 19.09.2013 um 22:42:43

Goldwingfahrer   Offline
Videoforum Gott
Basel,CH

Beiträge: 1.014
*****
 
Zitat:
aber wenn man den Wiederverkaufswert bedenkt

okay.

Zitat:
im Gegensatz zu allem, was per USB angebunden wird

"Alles"...nein...da wäre zum Bsp. Blackmagic Intensity Shuttle USB3 die was taugt.
Fürs filtern nimmt man dann Avisynth.
Ist kostenlos,Lernaufwand...auch nicht mehr so schlimm wie früher als es noch keine Tipps in Foren gab.

Hauptsache,Du bist zufrieden.

Hier gehts zumeist alles direkt ab Zuspieler in YUV aus der Kiste,egal ob VHS/S-VHS oder S-VHS-C/VHS-C.Farbversatz auch schon berichtigt bevors Signal die Kiste verlässt,zumeist.
 

Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen
IP gespeichert
 
Antwort #4 - 20.09.2013 um 02:05:03

Forth   Offline
Videoforum Mitglied

Beiträge: 30
***
 
Naja, ich hab mal sehr ausführlich die sehr guten Anleitungen von Marcus gelesen. Wie weit kam ich beim anwenden des Wissens? Es scheiterte schon daran, dass ich nichtmal mit dem dem ADVC-300 beiligenden Programm die Farbkorrektur hinbekommen habe. Es war ein altes VHS-C Band aufgenommen mit einer Consumer-Blaupunkt-Kamera.
Wenn ich mich recht erinnere war es so, wenn ich den Grünwert akzeptabel hatte, wurde hellblau (was im original dunkelblau war) lila. Wenn ich hellblau nach dunkelblau korrigiert hatte, wurde grün neon-grün. Einen Kompromiss dazwischen gab es nicht. Wenn ich nichtmal damit zurechtkomme, dann lohnt es sich glaub ich nicht weiter in irgendwas zu investieren Smiley

Ich komm ja momentan nur über die drei Component-Eingänge (chinch rot, gelb, weiß) rein. Ich müsste also bei einem guten Videorekorder mit YUV-Ausgabe anfangen.
Ich kenn das schon, ich sammel mir den Kram mühsam und mit hohen Kosten zusammen und am Ende merk ich keinen Unterschied.
 
IP gespeichert
 
Antwort #5 - 20.09.2013 um 11:17:28

Goldwingfahrer   Offline
Videoforum Gott
Basel,CH

Beiträge: 1.014
*****
 
Hallo
was Du da beschreibst sind keine "Komponentenanschlüsse" sondern schlicht FBAS und Audio Links [weiss] und Audio rechts[rot]

ADVC300,Grundeinstellung,auch da wird doch das Signal etwas stabilisiert,leite zudem das FBAS Signal mal an einen Kontr.Moni oder an einen kleinen Röhren TV.
Dann siehst Du schon mal einen gewaltigen Unterschied zu dem Bild/Farben was dein Flat PC Moni anzeigt.Ein PC Moni kann nur progressiv anzeigen.
Auch wenn ich hier den PC-Moni farbkalibriert habe ein Unterschied ists immer noch zum Bild das mir der Kontr.Moni anzeigt.Vergessen darfst auch nicht,das Bild am PC Moni ist zumeist immer farbintensiver,so kommen aber die Farben in der Natur nicht vor.
Im alten Canopus-Forum gabs damals dutzende Beiträge zum besagten ADVC300.
Selber habe ich den auch noch aber setze wenns jemand nur in DV-AVI haben will den kleineren ADVC110 ein.Bedingung ist aber dass da das Signal stabil und schon durch einen echten TBC gewandert ist.Sonst kanns vorkommen dass der 110er das Signal verliert wenn eine Störung beim Signal auftaucht.

Es gibt ein paar Zuspieler die in YUV ausgeben können,ist aber zumeist nicht Brauchbar,zum Bsp. Panasonic DMR E35V,das Nachfolgemodell E49V oder wie es genau hiess war auch nicht zu gebrauchen als Zuspieler.
Den Erstgenannten habe ich noch am TV angeschlossen,denn es gibt ab und zu noch Filme die ich so am TV gucke.
Mit YUV-Zuspieler meinte ich sowas wie hier vom Marcel
http://www.marcelstvmuseum.com/jvc%20br-s525e%20totaal01.html
Die gibts aber nicht mehr neu.Bis diese Dinger,wie auch die JVC BR-S522/622 Modelle wieder tun für was sie vorgesehen sind geht viel Zeit verloren und auch enorm viel Geld.

Wenn Du jetzt denkst...moment mal,der ADVC300 gibt doch das Signal auch in YUV aus...so hast zwar recht,bedenke aber der ADVC nimmts vom FBAS Signal und nicht so wie einer der genannten JBC BR-S Modelle direkt ab Kopftrommel.

Nacharbeit dann mit VirtualDub oder Avisynth.
 

Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken