Willkommen Gast. Bitte Einloggen
videoforum.de - das Forum für Filmer
  Das Videoforum ist bis auf weiteres geschlossen, bestehende Beiträge können aber gelesen werden.
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen Impressum  
 
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Mehrkanal Videomischer (Gelesen: 3.458 mal)
10.05.2012 um 11:15:00

mat444   Offline
Neues Mitglied

Beiträge: 3
*
 
Hallo, bräuchte Hilfe bei einem Projekt: Ich möchte live mehrere Videosignale (Pal SD) miteinander mischen (Dissolve). Herkömmliche Videomischer können ja immer nur zwei Kanäle miteinander überblenden. Ich bräuchte eine Überblendung von etwa 30-40 Kanälen gleichzeitig. Irgendjemand der so eine Gerät bauen könnte? Natürlich nicht umsonst!
Freue mich über jeden Hinweis!

Grüße
(Diese Nachricht wurde am 10.05.12 um 11:16 von mat444 geändert.)
 
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 10.05.2012 um 21:09:00

Quadruplex   Offline
Videoforum Profi

Beiträge: 357
****
 
Zitat:
Ich bräuchte eine Überblendung von etwa 30-40 Kanälen gleichzeitig. Irgendjemand der so eine Gerät bauen könnte? Natürlich nicht umsonst


Ohne der Superexperte auf diesem Gebiet zu sein: Ich fürchte, auf ein Angebot für ein entsprechendes Gerät wirst Du warten müssen - oder, falls eines kommt, es nicht bezahlen können.

Offen gesagt kann ich mir keine Konstellation vorstellen, in der man die von Dir genannte Zahl an Kanälen benötigt. Kannst Du mal etwas detaillierter schreiben, was Du vorhast bzw. aufnehmen willst?
 
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 11.05.2012 um 15:30:00

Volker.S   Offline
Videoforum Mitglied

Beiträge: 49
***
 
Du kannst bei Snell (hieß vor der Fusion mit Probel Snell&Wilcox) mal einen Kahuna anfragen. Zum Gegenwert einer Luxusvilla kann der genau das.

Bei Ebay findet sich gelegentich mal der alte Livemischer Magic DAVE von Snell&Wilcox, mit meist 8 Eingängen (Achtung, das Ding besteht aus einem Frame mit Prozessor und Ein-/Ausgängen und einem Panel zum Bedienen, nur Panel oder Frame sind wertlos). Bewegt sich aber auch im 4-stelligen Gebrauchtpreisbereich.

Ansonsten, da ich nicht vermute, dass du 40 Quellen Bild in Bild schalten willst und dich im Analogvideo bewegst: Besorg dir eine Composite-Video/Audio-Kreuzschiene (gelegentlich sind mal im 3-stelligen Preisbereich welche von Sony oder Kramer drin mit 32x32-Matrix (32 Ein- und Ausgänge) und einen gängigen 2-Kanal Bildmischer (alle Welt redet ja vom Panasonic WJ-AVE5, keine Ahnung, ob der was taugt, da aber diverse Slashcam-Mitglieder behaupten, ja, vermute ich, nein Zwinkernd). Wenn du nun von Bild 2 auf 23 faden willst, schalte Eingang A über die Kreuzschiene auf 2 und Eingang B auf 23 und blende rüber A->B. Nun willst du von 23 auf 40, schalte Eingang A auf 40 und blende rüber B->A, ...
 
IP gespeichert
 
Antwort #3 - 11.05.2012 um 16:29:00

Quadruplex   Offline
Videoforum Profi

Beiträge: 357
****
 
Zitat:
Ansonsten, da ich nicht vermute, dass du 40 Quellen Bild in Bild schalten willst und dich im Analogvideo bewegst: Besorg dir eine Composite-Video/Audio-Kreuzschiene (gelegentlich sind mal im 3-stelligen Preisbereich welche von Sony oder Kramer drin mit 32x32-Matrix (32 Ein- und Ausgänge) und einen gängigen 2-Kanal Bildmischer


Das wäre, vorausgesetzt es ist für das Problem des Fragestellers praktikabel, auch mein Vorschlag gewesen,

Zitat:
alle Welt redet ja vom Panasonic WJ-AVE5, keine Ahnung, ob der was taugt


Grundsätzlich war das Ding zu seiner Zeit (vor 20 Jahren) ein feines Teil. Ob die S-Videoauflösung ein Problem sein könnte, muß der Ursprungs-Fragesteller sagen. Wenn zur Not aber auch Comnposite geht, denke ich: eher nein.
 
IP gespeichert
 
Antwort #4 - 11.05.2012 um 19:07:00

mat444   Offline
Neues Mitglied

Beiträge: 3
*
 
Vielen Dank für eure Ideen/Vorschläge. Kreuzschiene und 2 Kanal Mischer macht leider keinen Sinn, da wie gesagt wirklich alle Videosignale gleichzeitig zu etwa gleichem Signalanteil je Kanal im Ausgangssignal enthalten sein sollen. Das bei einer Dissolve Mischung von 40 Videoebenen nur noch ein wabernder Videomatsch herauskommt ist mir natürlich klar, aber genau das möchte ich.
Die Eingangssignale sind Pal SD FBAS Signale unsynchronisiert. Als Ausgangsignal reicht ebenfalls ein FBAS Signal aus. Das resultierende"Matschbild" wird projiziert (etwa 4 auf 3 Meter).
 
IP gespeichert
 
Antwort #5 - 12.05.2012 um 08:15:00

Volker.S   Offline
Videoforum Mitglied

Beiträge: 49
***
 
Und das soll live passieren? Ansonsten würde ich die Videos in einem Schnittprogramm ohne Spurlimitierung (Vegas Pro kann unendlich viele Spuren) vorher schon dateibasiert zusammenmischen. Das Rendern kann allerdings etwas dauern.

Da die Signale auch noch unsynchronisiert sind, bräuchtest du einen 40-Kanal Mischer mit Synchronizer. Ich glaub nicht mal ein Kahuna kann 40 Kanäle gleichzeitig ansprechen. Mal ganz davon abgesehen, was das für eine Rechenpower erfordert, 40 Bilder ineinanderzumischen (gut, Hardware-Bildmischer machen das in FPGAs, aber da ist die Menge der verbauten Bauteile limitierend), sind 40 Synchronizer auch kein billiger Spaß.

Um so einen Matsch zu generieren, reichen aber auch weniger als 40 Quellen. Du könntest höchstens noch allen alten Müll der auf Ebay rumschwirrt und synchronisiert und mischt (besagter Panasonic, GSE MPE2000, alte ISA-PCs mit Fast Video Machine, ...) aufkaufen und kaskadieren. Also Video 1 und 2 auf Mischer 1, Ausgang Mischer 1 und Video 3 auf Mischer 2, Ausgang Mischer 2 und Video 4 auf Mischer 3, ...
 
IP gespeichert
 
Antwort #6 - 14.05.2012 um 11:22:00

mat444   Offline
Neues Mitglied

Beiträge: 3
*
 

Da hast du recht, matschig wird es schon ab 10 oder 15 Quellen, aber dass es etwa 40 Quellen sein sollen ist inhaltlich begründet.

Ja, die Kaskadierung war auch meine Notlösung, aber ich hätte eben gerne den dann entstehenden Riesenberg an Technik vermeidet...
(Diese Nachricht wurde am 14.05.12 um 11:23 von mat444 geändert.)
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken