Willkommen Gast. Bitte Einloggen
videoforum.de - das Forum für Filmer
  Das Videoforum ist bis auf weiteres geschlossen, bestehende Beiträge können aber gelesen werden.
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggen Impressum  
 
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Animierte Landkarten / Fahrtrouten (Gelesen: 22.456 mal)
24.07.2001 um 09:27:00

Chris   Offline
Videoforum Profi

Beiträge: 429
****
 
Hallo, die Damen und Herren !

Das Thema wurde zwar schon mal kurz angesprochen - danke nochmals an lihae Zwinkernd - aber ich schlage vor, daß wir hier mal eine Tip-Sammlung aufstellen, wie jeder einzelne diese Aufgabe "animierte Fahrtrouten / Landkarten" löst. Denn bekanntlich führen ja viele Wege zum Ziel. Ich habe das Thema bis jetzt noch nicht in Angriff genommen, denn - wo kein Urlaub, da keine Fahrtroute Smiley ! Traurig aber wahr. Außerdem arbeite ich hauptsächlich mit Casablanca und weiß bis dato nur theoretisch von der Vorgehensweise...

@lihae: Kannst Du per copy & paste Deinen Tip mit MSP nochmal posten ?

@Peter: Vielleicht kannst Du auch noch Deine Erfahrung mit MSP ebenfalls hier kurz niederschreiben.

@Wiro: Es würde mich sehr interessieren, wie Du das mit Premiere machst... Hier gibt es bestimmt auch einige Funktionen, mit denen man diese Aufgabe relativ einfach lösen kann, oder ?

Es gäbe ja immer noch die Möglichkeit, die Karte(n) einzuscannen oder abzufilmen (spiegeln, Reflexionen, Schatten, ...) und dann mit Einzelbildern in Photoshop zu bearbeiten... Ist aber mit Sicherheit nicht unbedingt die schnellste und praktikabelste Lösung Zwinkernd !

Also, haut rein in die Tasten... bis denn !

Chris
 

P4 2.4GHz | 512MB RAMBUS | 128MB GeForce4 + G200 | 160GB + 160GB RAID-0 | DVD/CDRW | Raptor RT | VX2000 + E-10 | XP Pro | AP 6.5 | PS 7.0 | Cinema 4D
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 24.07.2001 um 10:56:00
lihae   Ex-Mitglied

 
Hallo,

so bastele ich eine Fahrtroute im MSP 6.0:

Route mit Video Paint

1. Bilddatei öffnen (Länge z. B. 6 Sekunden = 90 Bilder)
2. Stift auswählen (günstig: Malen / Felt / runder Felt)
3. Aufzeichnen (Rec)
4. Strecke zeichnen
5. Aufzeichnen (Rec)
6. als Makro speichern
7. ca. 10. Bild anklicken
8. Produktionsarchiv / Makro auswählen
9. ca. 65 Bilder progressiv
10. ab 5. Sekunde: 15 Bilder, ganzes Bild
11. Speichern
12. im Video einbauen

Die benötigte Karte filme ich vorher ab und speichere sie als Bilddatei. Oft sind jedoch zu viele Details eingezeichnet und dann nutze ich sie nur als Vorlage und male mir selbst eine:

Karte in CG Infinity

1. Karte abfilmen, als BMP speichern
2. CG Infinity: Neue Datei
3. Ansicht / Hintergrund: Bilddatei, Karte öffnen
4. Freihändig-Werkzeug, Genauigkeit: 99, Konturen nachzeichnen
5. eigene Karte farbig gestalten
6. alles markieren und gruppieren
7. in eine neue Datei kopieren
8. Orte, die für die Strecke wichtig sind, einzeichnen
9. als Bilddatei speichern (sonst lässt sie sich im Video Paint nicht öffnen)

Varianten:
Meerbereich leer lassen, in die Überlagerungsspur, echtes Meer darunter legen
oder
Nur Konturen der Karte, Orte und Strecke vor einfarbigem Hintergrund zeichnen,  und über das fahrende Bild legen.

Vielleicht hat ja noch jemand tolle Ideen für die Kartengestaltung. Ich bin schon ganz gespannt.

@Chris
Gute Idee! Unter "Filmtips" vermutet man wohl eher so ein Thema.

Tschüß, lihae
 
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 24.07.2001 um 13:22:00

ikarus   Offline
Videoforum Gott

Beiträge: 546
*****
 
lihae war schneller, aber trotzdem:

Hi Chris,

ich wurde zwar nicht direkt angesprochen, kann aber trotzdem ein wenig Senf dazugeben Zwinkernd. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Animationsprogramm VideoPaint aus MSP gemacht. Folgendes Verfahren:

1. Als Kartenmaterial eignet sich der Microsoft Weltatlas hervorragend. Nach Anwahl des gewünschten Ausschnitts links in die Rubrik 'Karte nach Wunsch' gehen und die Karte dort verfeinern, bzw. 'vergröbern'. Zu viele Details verderben den Brei - daher nur die größeren Orte anzeigen lassen und 'Beschriftung' auf 'Groß' setzen (kommt besser auf dem Fernsehschirm).

2. Die besten Ergebnisse erzielt man m.E. nicht mit einer direkten Übernahme der Karte per Zwischenablage, sondern über den Zwischenschritt eines Ausdrucks mit einem guten Tintenstrahler (bei mir HP 970cxi). Wenn Du das Bild anschließend wieder einscannst, hast Du erstens eine gute Kontrolle über den gewählten Ausschnitt und zweitens ist das Bild sehr feinkörnig und farblich sehr angenehm. Das eingescannte Bild kann im Grunde in jedem beliebigen Format abgelegt werden - ich habe '.tif' genommen.

3. Die eigentliche Animation ist dreistufig aufgebaut: Es beginnt mit einem ca. 4 Sek. langen Standbild, welches den Ausgangsstandort der Reise dokumentiert. Hierzu lade ich eine Kopie des Bildes zuerst in VideoPaint und erstelle mit dem Markerwerkzeug mit der gewünschten Linienbreite und Farbe einen kurzen Wegabschnitt vom Startpunkt weg (ca. 3mm). Anschließend wird das Bild über die Zwischenablage kopiert und gemeinsam mit dem unbearbeiteten Original in ein Bildbearbeitungsprogramm (bei mir Paintshop Pro, PSP) geladen. Hier bekommen beide Bilder an dem Startpunkt einen farbigen 3D-Kreis aus dem PSP-Formenwerkzeug. Du hast jetzt also ein Bild nur mit dem farbigen Startpunkt, und eines mit Startpunkt, welcher teilweise den vorher erstellten 'Reiseroutenschnipsel' an seinem Beginn überdeckt.

4. Starte VideoPaint. Erstelle ein ca. 4 Sek. langes Projekt (25 fps=100 frames 720x576), in welches Du das Bild 'nur Startpunkt' einfügst. Speichere dieses als Avifile Nr.1. Erstelle ein zweites Projekt in VideoPaint mit der gewünschten Animationsdauer (meist ca. 6-10 sek.). Füge jetzt als Startbild das zweite Bild 'mit Schnipsel' ein. Das eingestellte Markerwerkzeug ist noch das Gleiche, welches Du auch vorher schon benutzt hast. Starte in Videopaint die Makrofunktion. Jetzt hast Du alle Zeit der Welt, sorgfältig und in beliebiger Genauigkeit Dein erstes Reiseroutenleg bis zum Zielpunkt einzuzeichnen - und zwar beginnend an dem Zipfel, welcher schon vorwitzig unter dem 3D-Startpunkt hervorlugt. Danach beendest Du die Makrofunktion - VideoPaint zeichnet jetzt den von Dir (zuvor stockerig, mit Unterbrechungen) erstellten Weg schön gleichmäßig über die gewählte Laufzeit des Clips in die Karte ein. Du kannst auch während der Makroaufzeichnung das Werkzeug oder die Farbe wechseln (wenn Deine Route beispielsweise eine Fährüberfahrt beinhaltet - nimm blaue Farbe!).

5. Bevor Du die Animation als Avifile Nr.2 exportierst, mache von dem letzten Frame eine Kopie über die Zwischenablage. Diese öffnest Du wieder in PSP, und fügst an dem Zielpunkt wieder einen farbigen 3D-Standortpunkt ein. Speichere diese Bild. Wir brauchen es als Standbild für die Endsequenz. Danach wechselst Du wieder auf das nach wie vor geöffnete VideoPaint, und verlängerst hier Deine Reiseroute wiederum um ein paar Millimeter mit dem Marker. Auch dieses Bild wird kopiert, in PSP geöffnet, und wiederum an gleicher Stelle wie zuvor mit dem Zielpunkt ausgestattet - nur das jetzt 'auf der anderen Seite' des Zielpunkts ein Ansatzstückchen des Folgewegs herausguckt. Auch dieses Bild wird gespeichert - Du brauchst es als Startbild für die Animation des zweiten Avifiles vom nächsten Reiseabschnitt.

6. Um Deine - immer noch erste - Animation vernünftig abzuschließen, öffnest Du ein drittes Projekt von 4 Sekunden in VideoPaint, in welches Du wieder das Zielbild (mit 3D-Punkt, aber ohne 'Fortsetzungsschnipsel') einsetzt. Diese Sequenz speicherst Du als Avifile Nr.3.

7. Wenn Du die resultierenden drei Files hintereinander in die Timeline setzt, ergibt sich folgender Ablauf: 4 Sek. Startbild mit Standort, ca. 6-10 Sek. Reiseroutenanimation und abschließend nochmal 4 Sek. Standbild mit Zielpunkt. Sinnigerweise baut man die gesamte Sequenz so in sein Urlaubsvideo ein, daß die letzten 2 Sek. des Films nach 'schwarz' überblenden und dann zwei Sek. in das Kartenstandbild hineinblenden. Genauso geht auch die Ausblendung und der Übergang in den nachfolgenden Film vonstatten.

8. Die viersekündige Endsequenz der ersten Animation behältst Du als Startavi für den zweiten Streckenabschnitt. Für den Mittelteil mit der Routenanimation hast Du auch schon bereits das im oben beschriebenen Arbeitsabschnitt erstellte Bild 'Zielpunkt mit Fortsetzungsschnipsel'.

Auf diese Art und Weise habe ich in einem achtzigminütigen Reisevideo ca. 12 separate Animationssequenzen hergestellt - und das Ergebnis sieht so professionell aus, daß es bislang jeden Betrachter zu Begeisterungsstürmen hingerissen hat Zwinkernd.

Da ich im Moment nicht an meinem Heim- sondern am Firmenrechner sitze, ist das geschilderte Verfahren in VideoPaint etwas vage. Wie die Erstellung der Projekte aussieht, wie die Makrofunktion im Einzelnen mit dem 'Produktionsarchiv' sinnvoll zusammenarbeitet, bleibt Deiner eigenen Recherche überlassen.

Viel Erfolg (solltest Du Dich für diesen Weg entscheiden)

ikarus

P.S. Was mir eben noch beim Nachlesen von lihaes Beitrag eingefallen ist: Makro muß auf 'progressiv' eingestellt werden. Und - ob es Vor- oder Nachteile hat, daß man die Anfangs- und Endsequenz (Standbild) nun in VideoPaint oder direkt im Editor erstellt, kommt auf einen Versuch an. Ich hab's halt in VideoPaint gemacht Zwinkernd.
(Diese Nachricht wurde am 24.07.01 um 13:22 von ikarus geändert.)
 
IP gespeichert
 
Antwort #3 - 24.07.2001 um 13:43:00

Chris   Offline
Videoforum Profi

Beiträge: 429
****
 
@Ikarus: Ja logo ist Dein Beitrag genauso willkommen wie alle anderen - ich wollte nur nicht alle zig User hier namentlich ansprechen Zwinkernd

Nenn bitte noch kurz Deine Einstellungen beim Scannen: dpi, Farbtiefe, ... !

Chris
 

P4 2.4GHz | 512MB RAMBUS | 128MB GeForce4 + G200 | 160GB + 160GB RAID-0 | DVD/CDRW | Raptor RT | VX2000 + E-10 | XP Pro | AP 6.5 | PS 7.0 | Cinema 4D
IP gespeichert
 
Antwort #4 - 24.07.2001 um 17:40:00

ikarus   Offline
Videoforum Gott

Beiträge: 546
*****
 
Hallo Chris,

gescannt habe ich die Bilder mit meinen Standardeinstellungen 300 dpi, 24 bit Farbtiefe. Bereits beim Druck der Karten(teile) aus MS Weltatlas habe ich immer den gleichen Maßstab genommen. Beim Scannen wurde von dem Din A4 Ausdruck immer der gleiche Rahmen verwendet, um den Maßstab zu erhalten. In PSP habe ich dann jedes Bild um den gleichen Faktor auf die Größe verkleinert, die es mir gestattete, den gewünschten Ausschnitt in 768x576 herauszuschneiden. Nachden dieser 4:3 Ausschnitt vorlag, habe ich ihn auf 720x576 'gequetscht'. So erhältst Du nachher wieder die richtige Geometrie.

Wenn Du ein wenig Geduld hast, kannst Du Dir über den folgenden Link ein ca. 750 KB großes MPG1-File laden, welches so eine 20sekündige Karteneinblendung zeigt (leider nicht in DV-Qualität Griesgrämig).

animierte Karte

animierte Grüße

ikarus
 
IP gespeichert
 
Antwort #5 - 24.07.2001 um 21:47:00
wiro   Ex-Mitglied

 
Habe mir grade den Videoausschnitt angesehen und bin begeistert - mein Kompliment, ikarus. Man kann erkennen, dass Du Dich sehr intensiv mit dieser Materie beschäftigt hast und deshalb mit enormem Know-How aufwarten kannst.

lihae's Beschreibung führt sicherlich zu einem ebenso guten Ergebnis, da haben wir also ein paar Spezialisten im Forum Zwinkernd

Mein Know-How in dieser Richtung ist sehr gering, da ich animierte Landkarten noch nie realisiert habe. Ich persönlich halte sie für etwas abgedroschen, da sie heute durch die Möglichkeiten des PC fast in jedem Reisefilm verwendet werden. Und im Flugzeug muss man sie oft auch noch über sich ergehen lassen Griesgrämig(

Aber das ist nur meine ganz persönliche Ansicht.

Animierte Grüsse
Willi aus dem Ahrtal
 
 
 
IP gespeichert
 
Antwort #6 - 24.07.2001 um 23:15:00

ikarus   Offline
Videoforum Gott

Beiträge: 546
*****
 
Hi Wiro,

sicher, solche Karten sind relativ abgedroschen. Aber ich habe auch gar nicht den Ehrgeiz, filmische Avantgarde abzuliefern. Wenn es darum geht, einen privaten Urlaubsfilm zu erstellen, der, mit hübscher, unaufdringlicher Backgroundmusik und treffenden, aber knappen Kommentaren hinterlegt, dazu gedacht ist, im Freundes- und Verwandtenkreis einen Eindruck von der 'Einmal im Leben'-Reise zu vermitteln, dann ist eine solche Karte zur Orientierung doch recht hilfreich, zumal wenn man selbst beim Betrachten nicht mit anwesend ist. (Mann, für den Satz hab' ich noch 'nen Extrapreis verdient Zwinkernd.

Ich würde es wieder tun (unverbesserlich!)

ikarus
 
IP gespeichert
 
Antwort #7 - 24.07.2001 um 23:26:00
wiro   Ex-Mitglied

 
@ ikarus

Einverstanden. Und wenn die Dinger so gut aussehen wie auf Deinem Videobeispiel, dann wird man sie als Zuschauer gerne über sich ergehen lassen . . .

Willi
 
 
 
IP gespeichert
 
Antwort #8 - 25.07.2001 um 04:27:00

cybertom   Offline
Videoforum Gott
beim guten Gutedel

Beiträge: 1.159
*****
 
Hi Ikarus,

klasse, sieht wirklich gut aus.

Gestern auf dem Schauinsland-Aussichtsturm ist mir einer Deiner Wolkenmäher-Kollegen dicht vor's Objektiv gekommen. Hoffentlich kann ich das mal irgendwo einbauen.

 

Proud member of Videofreunde&&
IP gespeichert
 
Antwort #9 - 25.07.2001 um 07:47:00
lihae   Ex-Mitglied

 
Hi,

@Ikarus
also ich habe mir Deine animierte Karte gerade 2x angesehen und bin begeistert. Die Idee mit den unterschiedlichen Farben werde ich mir auf jeden Fall merken.

Hier noch ein Vorschlag für alle, denen das alles viel zu aufwendig ist:
Karte erst ohne, dann mit der Strecke filmen (möglichst mit Stativ) und überblenden. Das ist zwar keine Animation, aber einfach zu machen.

Viele Grüße von
lihae (bin schon immer gern mit dem Finger auf der Landkarte verreist und ärgere mich, wenn kein Monitor im Flugzeug ist Zwinkernd)
 
IP gespeichert
 
Antwort #10 - 25.07.2001 um 08:15:00

Merlin   Offline
Videoforum Profi

Beiträge: 195
****
 
Hallo allerseits

und wenn Du dann nur 3 Bilder pro Einstellung filmst und immer wieder ein kleines Stückchen weiterzeichnest, dann wird's sogar animiert.

Gruss
Merlin
 
IP gespeichert
 
Antwort #11 - 25.07.2001 um 09:02:00

Chris   Offline
Videoforum Profi

Beiträge: 429
****
 
Lieber Animierte-Fahrtrouten-Liebhaber, hallo Wiro Zwinkernd !

Die ganzen Tips und Tricks, die Ihr hier preisgegeben habt, sind klasse. Danke nochmal.
Peeeeeeteeeer - steig vom Brett runter und gib auch mal Deinen Senf dazu.

Doch leider hat der Adobianer hier Smiley nicht so seine Begeisterung gezeigt, wie ich das eigentlich "geplant" hatte... Mensch Willi, ich wollte Dir doch eine Premiere-Lösung aus den Rippen kitzeln *ggg* ! Naja, wie dem auch sei - nu werde ich mich nach dem Urlaub halt mal selber mit Premiere auseinandersetzen und schauen, wie man das machen kann...

Eine andere Idee ist mir eben noch gekommen - ich weiß allerdings nicht, ob das so klappt, wie ich mir das vorstelle... Probieren geht über Studieren... Und wenn's was geworden ist, werde ich sowohl das Ergebnis als auch dessen Entstehung hier posten !

Eine andere Frage: Hat denn niemand von Euch mal die Variante mit Standbildern per Photoshop oder PSP probiert ? Ich dachte da an eine ganz einfache und gar nicht mal sooo aufwendige (ach ja, RS-Reform: aufwÄndige) Möglichkeit: Die Standbilder mit den eingezeichneten Punkten in das Schnittprogramm laden und mit ganz kurzen Blenden nacheinander abspielen. Wenn die Bilder ebenso kurz sind, dann hat man ebenfalls den Eindruck, die Route würde gezeichnet werden. Das wäre für mich, der a) mit MSP und VideoPaint nicht so bewandert ist und b) seinen Photoshop doch sooo lieb hat, richtig schööön Smiley !

@Wiro: Du findest det Janze "abgedroschen" - hast Du 'ne andere Vorgehensweise bzw. wie machst Du denn Deine Urlaubsfilme ? Irgendwelche ganz neuen Ideen, die Du uns jetzt u-n-b-e-d-i-n-g-t mitteilen möchtest ?

Also, liebe Urlauber - Gruß aus München !
Chris
 

P4 2.4GHz | 512MB RAMBUS | 128MB GeForce4 + G200 | 160GB + 160GB RAID-0 | DVD/CDRW | Raptor RT | VX2000 + E-10 | XP Pro | AP 6.5 | PS 7.0 | Cinema 4D
IP gespeichert
 
Antwort #12 - 25.07.2001 um 10:17:00

Bonsaibiker   Offline
Videoforum Mitglied

Beiträge: 36
***
 
@ all,
wie schon mal gesagt, finde ich die animierte Karte echt gut.Leider bin ich Prem.6 user und habe wenig Erfahrung im Umgang mit diesem Tool. Es waere sehr nett, wenn erfahrene Prem. 6 user auch eine Umsetzung posten wuerden.
Gruss   Dieter
 
IP gespeichert
 
Antwort #13 - 25.07.2001 um 13:54:00

Peter   Offline
Videoforum Gott

Beiträge: 1.739
*****
 
Hallo, Chris !

Habe Deinen Hilferuf gehört !!

Also, ich denke, ich habe (zumindest für mich) die ultimative Lösung für solche animierten Karten gefunden. Ich mache folgendes (MSP6):

1. Standbild erzeugen mit der leeren Karte und als Videoclip mit x Sekunden Länge abspeichern.

2. Das gleiche noch einmal wiederholen mit eingezeichneter Route. Wichtig ist, daß die Karte (bis auf die eingezeichnete Route) pixelgenau mit dem ersten Clip übereinstimmt !!

3. Clip1 in Va
4. Clip2 in Vb

5. je nach Hauptrichtung eine Überblendung einfügen und zwar: diagaonales, vertikales oder horizontales Wischen.

Bei verschachtelten Routen mit vielen Richtungsänderungen muß man das ganze u.U. in mehrere Abschnitte unterteilen und diese einzeln "wischen lassen".


Eine zweite Möglichkeit ist der 2D-Videofilter "Zuschneiden":
Man beginnt am Startpunkt mit Größe 0/0 und läßt langsam den Ausschnitt "wachsen". Dabei kann man für die Richtungsänderungen einzelne Punkte festlegen.
Nach meiner Meinung ist dies sogar die bessere Möglichkeit, weil ich mit dem Videofilter fast alle Routen in einem Rutsch machen kann.


Die Ergebnissse sind kaum von einer "echt" animierten Route (mit Einzelbildern) zu unterscheiden. Selbst bei mehreren "Wischern" oder "Zuschnitten" ist man noch bedeutend schneller als mit Einzelanimationen.

Viele Grüße und viel Spaß beim ausprobieren
Peter




(Diese Nachricht wurde am 25.07.01 um 13:54 von Peter geändert.)
 

Viele Grüße&&Peter von den Videofreunden
IP gespeichert
 
Antwort #14 - 06.10.2001 um 23:04:00
wiro   Ex-Mitglied

 
Ok Ok Ok - da bestimmte Herren dem armen Adobianer ja doch keine Ruhe lassen, hab ich es auf die Schnelle auch mal probiert und bin mit dem Schiff von Piräus nach Kreta und dann in die Türkei gefahren. So schön wie das von ikarus ist es nicht geworden, aber es geht hier ja nur ums Prinzip.

So siehts aus  - wegen chronischem Speichermangel wieder entfernt

Die Vorgehensweise: ich habe die von lihae und peter angesprochene Wisch- und Überblendtechnik benutzt. Nur eben diesmal mit Premiere. Was mal wieder beweist, dass sich Ulead und Adobe doch recht ähnlich sind . . .

Animierte Grüsse
von Willi
 
@ Chris
Ich habe nix geheimnisvoll Neues, was ich u n b e d i n g t an den Mann bringen möchte. Ich lass die derzeit so beliebten Fahrt- und Flugrouten-Animationen einfach weg. Wenn man im Urlaub in Tunesien oder von mir aus in Amerika war, braucht man dem Zuschauer ja nicht unbedingt zeigen, wie man da hingekommen ist - es wissen eh alle. Und wenn man z.B. eine Wohnwagentour durch Canada gemacht hat und dem Zuschauer zeigen will, wo man sich gerade befindet, dann böte sich z.B. einfach ein blinkender Kreis an, der zeigt, wovon die nächste Sequenz handelt. Die Karte mit dem blinkenden Kreis würde ich dann direkt überblenden in die nächste Szene. Ist für den Zuschauer - meiner bescheidenen Meinung nach - übersichtlicher, ist mal was anderes als diese "laufenden Linien", und macht nicht so viel Arbeit beim Erstellen Zwinkernd))

Krieg ich 5 Mark für den Tip?


@ Bonsaibiker
Endlich mal einer, der Premiere benutzt. Ich arbeite zwar meist mit der Oldie-Version 5.1c, aber die Vorgehensweise in AP6 ist identisch.
Viel Spass
Willi
[color=#dbdbdb]  

(Diese Nachricht wurde am 06.10.01 um 23:04 von wiro geändert.)
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken